Archiv für Mai 2010

Halle: Neonazifreunde im Kampf gegen Rechts?

Aus der TAZ (http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=in&dig=2010%2F05%2F17%2Fa0127&cHash=07ebe09feb)

Heikles Doppelengagement
HOCHSCHULEN Studenten-Arbeitskreis in Halle rügt Verbindungen zwischen Rechtsextremen und dem CDU-nahen Ring Christlich-Demokratischer Studenten. Stadtrat wurde im Haus der Burschenschaft gesichtet

sowie ein Bericht des Infoteam der Antifaschistischen Aktion Halle auf indymedia Neonazifreunde im Kampf gegen Rechtsextremismus

(mehr…)

13.05. – Vortrag: Nazikollaborateeure und ihre deutschen Apologeten

Vortrag „Nazikollaborateeure und ihre deutschen Apologeten“ von Karl Rössel
Vortrag „Nazikollaborateeure und ihre deutschen Apologeten“ von Karl Rössel

Donnerstag 13.05. um 19 Uhr in den Räumen von Radio Corax

Unsere Freunde, die Kollaborateure
Nazi-Sympathisanten in der Dritten Welt und ihre deutschen Apologeten
am Beispiel Argentinien, Indien und Palästina

Von Karl Rössel (Rheinisches JournalistInnenbüro, Köln)
Kurator der Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“, die ab dem 13. Mai
im Bunten Salon (Rudolf – Ernst – Weise – Straße 4/5 in Halle) gezeigt wird.

Die hiesige eurozentrische Geschichtsschreibung übersieht, dass der Zweite Weltkrieg auch in Ländern der Dritten Welt geführt wurde und dort ähnlich viele Opfer forderte wie in Europa. Millionen Kolonialsoldaten aus Afrika, Asien, Ozeanien und Lateinamerika leisteten zudem einen wichtigen Beitrag zur Befreiung der Welt von Naziterror, italienischem Faschismus und japanischem Großmachtwahn. (mehr…)

Die Deutsche Linke und das Mullah-Regime – Turbeltäubchen?

Text der Jugendantifa und 8.Mai Initative Halle zum Iran und der deutschen Linken
www.8maihalle.tk

Die Reaktion der deutschen Linken als Avantgarde des postnazistischen Kollektivs auf die oppositionellen Regungen im Iran weist verblüffende Ähnlichkeiten mit dem Verhalten zum 8. Mai auf. Wenn tausende Menschen gegen das wahnhaft antisemitische Mullah-Regime auf die Straße gehen – und für ihre Freiheit, für universelle Rechte, kurz: für ein angenehmes Leben, so ist das für die deutsche Linke noch lange kein Grund, sich mit ihnen solidarisch zu zeigen. Die Linke halluziniert sich lieber eine westliche, das heißt: amerikanisch-israelische Verschwörung gegen den größten Antiimperialisten aller Zeiten Ahmadinedschad herbei und denunziert das Streben nach Meinungs- und Wahlfreiheit, nach dem Recht sich seinen eigenen Kleidungsstil zuzulegen und abends auf der Party auch mal ein Bier zu trinken, kulturrelativistisch und in bester antisemitischer Manier als westlich-imperialistische Dekadenz, als den Versuch, das urwüchsige islamisch-iranische Volk zu zersetzen und seine Widerstandskraft zu schwächen. (mehr…)

Text zum 8.Mai – 65. Jahrestag der Niederschlagung NaziDeutschland

Text der 8.Mai Initative zum 65. Jahrestag der militärischen Niederschlagung Nazi-Deutschlands
www.8maihalle.tk

65 Jahre ist es her, dass die nationalsozialistische Barbarei in ihren schlimmsten Auswüchsen gewaltsam durch die alliierten Streitkräfte beendet wurde. Nicht die Möglichkeit von Auschwitz wurde beseitigt, aber doch seine damalige reale Umsetzung, die Verfolgung und Vernichtung von Millionen Menschen im industriellen Maßstab. Dieser Zivilisationsbruch konnte nicht durch die in der Zivilbevölkerung so beliebten Lichterketten beendet werden, sondern nur durch die militärische Intervention der Westmächte und der Sowjetunion. (mehr…)