13.05. – Vortrag: Nazikollaborateeure und ihre deutschen Apologeten

Vortrag „Nazikollaborateeure und ihre deutschen Apologeten“ von Karl Rössel
Vortrag „Nazikollaborateeure und ihre deutschen Apologeten“ von Karl Rössel

Donnerstag 13.05. um 19 Uhr in den Räumen von Radio Corax

Unsere Freunde, die Kollaborateure
Nazi-Sympathisanten in der Dritten Welt und ihre deutschen Apologeten
am Beispiel Argentinien, Indien und Palästina

Von Karl Rössel (Rheinisches JournalistInnenbüro, Köln)
Kurator der Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“, die ab dem 13. Mai
im Bunten Salon (Rudolf – Ernst – Weise – Straße 4/5 in Halle) gezeigt wird.

Die hiesige eurozentrische Geschichtsschreibung übersieht, dass der Zweite Weltkrieg auch in Ländern der Dritten Welt geführt wurde und dort ähnlich viele Opfer forderte wie in Europa. Millionen Kolonialsoldaten aus Afrika, Asien, Ozeanien und Lateinamerika leisteten zudem einen wichtigen Beitrag zur Befreiung der Welt von Naziterror, italienischem Faschismus und japanischem Großmachtwahn.
Fakten wie diese werden im hiesigen Geschichtsdiskurs allerdings ebenso ignoriert wie die Tatsache, dass auch in einigen Ländern der Dritten Welt Teile der Bevölkerung und hochrangige Politiker mit den deutschen Nazis, den italienischen Faschisten und den japanischen Kriegstreibern sympathisierten. Kollaborateure haben die faschistischen Achsenmächte politisch, ökonomisch und in vielen Fällen auch militärisch unterstützt und dies rund um den Globus. Selbst für die Todesschwadronen der Waffen-SS, die Giftgasbrigaden der italienischen Faschisten und die Mordkommandos der japanischen Besatzer ließen sich Tausende Helfershelfer anheuern. Zehntausende meldeten sich freiwillig zur Arbeit in den Rüstungsindustrien der kriegtreibenden Mächte, Hunderttausende zum Kriegsdienst in deren Streitkräften und Millionen Menschen bejubelten deren Siege.
Der Vortrag erinnert an diese „faschistische Internationale“ und dokumentiert am Beispiel des Umgangs mit Nazi-Sympathisanten aus Palästina, Indien und Argentinien, wie Wissenschaftler und Publizisten hierzulande Faschisten und Antisemiten als antikolonialen Freiheitshelden präsentieren.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg
mehr Infos dazu unter 8maiHalle
Donnerstag 13.05 um 19 Uhr in den Räumen von Radio Corax

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg
mehr Infos dazu unter 8maiHalle