Veranstaltungstip: Ungarn- „Im Schatten von Viktor Orban“!

Vortrag: Ungarn – „Im Schatten von Viktor Orban“!

Wann: 18 April 2013 – 19 Uhr
Wo: VL (Ludwigstraße 37)

Viktor Orban ist der Vorsitzende der Fidesz-Partei und derzeitiger Ministerpräsident von Ungarn. In der medialen Berichterstattung gilt er derzeit als Stellvertreter der ungarischen Zustände, die sich immer mehr zuspitzen.Der Versuch der Rückgewinnung des Gebietes von Groß-Ungarn sei ein Unternehmen von wenigen Verwirrten, an deren Spitze Viktor Orban steht, lautet der einheitliche Tenor in den hiesigen Medien. Doch die Realität sieht ein wenig anders aus.Im Parlament sollen Menschen mit jüdischer Abstammung gezählt werden, da sie „ein nationales Sicherheitsrisiko für Ungarn darstellen“. Wenn Sinti und Roma nicht zur Zwangsarbeit antreten, werden ihnen für 3 Jahre die Sozialleistungen gestrichen. Schon im zweiten Weltkrieg schlossen sich die Ungarn mit den Deutschen zusammen, um ihr Land zurück zu erobern. Heute wählen die Menschen aus Ungarn die Fidesz-Partei mit einer 2/3 Mehrheit, wobei ein großer Teil des anderen Drittels Stimmen auf die nationalistische Jobbik Partei entfallen. Nationalistische Milizen terrorisieren Dörfer, die auch von Sinti und Roma bewohnt werden und erhalten dabei eine breite Zustimmung von der Bevölkerung. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich ein Jobbik-Abgeordneter sein Genom untersuchen ließ mit dem Ergebnis: „Keine Spur von jüdischen oder Roma-Genen“. Auch die Verehrung des antisemitischen Hitler-Verbündeten Miklo´s Horthy ist keine Seltenheit. Ganz im Gegenteil, denn in einigen Städten werden Plätze nach ihm benannt und Denkmäler errichtet. Einleitend mit einem kurzen geschichtlichen Abriss will der Vortrag auf die derzeitige Situation in Ungarn aufmerksam machen. Der Fokus steht dabei auf der antisemitische und antiziganistische Grundstimmung im Land und soll mit dem Viktor Orban Phänomen aufräumen. Der Vortrag wird von visuellen Ausschnitten begleitet.

Eine Veranstaltung der Assoziation „Gesellschaftskritische Odyssee“ (GekO)